Mai 2021: Neues von unserer Schule "École Decilus Monice" in Petit Goâve

Im Moment ist die Situation in Petit-Goâve relativ ruhig und der Schulunterricht kann normal stattfinden. Neues gibt es hinsichtlich der Idee, Jugendlichen nach dem Schulabschluss eine praktische Ausbildung in einer Berufsschule zu ermöglichen. Als ersten Schritt konnte Marabou ein paar Ausbildungsplätze in einer Einrichtung der Diakonie in der ca. 35 km entfernten Stadt Leogâne organisieren. Im Januar haben dort fünf Jugendliche aus Petit-Goâve mit einer dreijährigen Ausbildung angefangen, drei als Automechaniker und zwei als Elektriker.

Unser Ziel ist, später auch in unserer Schule eine Berufsausbildung anbieten zu können. Als Ergänzung zum Wiederaufforstungsprojekt gibt es jetzt jeden Freitag zwei Stunden Umweltschutz in der Schule, den ein Landwirtschaftsingenieur macht. Am Samstag findet dann der praktische Teil des Wiederaufforstungsprojekts statt, bei dem zunächst verschiedene Setzlinge gezogen werden, die dann bis Ende des Schuljahres gepflanzt werden sollen. Die Kinder und Jugendlichen sind bei dem Projekt sehr begeistert dabei.

Zurzeit kann die Schule dreimal pro Woche ein durch Spenden finanziertes Mittagessen anbieten. Die Kinder sind glücklich, ein warmes Essen zu bekommen.

Weitere Bilder zum Bericht finden Sie hier.

Wir bedanken uns bei allen für die Unterstützung, ohne die wir nicht in der Lage wären, den Kindern unserer Schule so zu helfen.

Hugues Monice, Monika Jekelius, Junior Louis
(Vorstand von Marabou e.V.)